Stick-Folder

Suchen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Einige von uns haben die Gelegenheit genutzt, um am 17. November den Dichter und Befreiungstheologen aus Nicaragua in St. Veit zu treffen.

Es gab eine Lesung mit sehr poetischen, lyrischen Texten. Die Politik war ausgespart, einzig ein aktuelles Thema hat Ernesto Cardenal angesprochen: Der Plan eines neuen Kanals durch Mittelamerika, den die Chinesen als Verbindung von Ozean und Pazifik bauen wollen. Wobei die offensichtlich korrupte Regierung nicht hinter den Bauern und der Bevölkerung Nicaraguas steht.

beiliegend ein sehr gut geführtes Interview, das Erwin Hirtenfelder geführt hat und am 16. November in der KLEINE ZEITUNG veröffentlicht wurde. Ein wichtiger Auszug:

"Der Feind ist nur einer: Der Mammon, der Geld-Gott, der Geld-Kult, überhaupt alles, was Kapitalismus ist. Die daraus resultierende Ungerechtigkeit in der Welt macht mich sehr traurig. Die Botschaft Jesu lässt sich ja auch in dem einen Wunsch zusammenfassen, dass diese Ungerechtigkeit ein Ende haben möge, dass eine brüderliche Gesellschaft kommen möge, das Reich Gottes."

Beiliegend noch einige Bilder.

 

Go to top