Stick-Folder

Suchen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unsere dritte Veranstaltung (siehe die Einladung) führte uns nach Ägypten. Der Vortrag war in zwei Teile gegliedert:

Bernhard Kofler (siehe Bild) sprach über sein Engagement für ein Weißenhaus in Armant. Eine Gruppe von Freunden unterstützt seit über 10 Jahren bereits ein christliches Waisenhaus. Die finanzielle Unterstützung erfolgt  über eine Patenschaftsübernahme, das Geld wird direkt auf das Konto des Waisenhauses überwiesen. Wenn man z.B. € 20.- spendet,  kommt dieses Geld auch zu 100% jenen zu Gute, die es brauchen. Die Abwicklung wurde auf eine neue Basis gestellt und erfolgt über die KIWANIS.

Jakob Staunig zeigte Bilder der Oberägyptischen Landschaft und der imposanten Bauten aus der Pharaonenzeit. Er spannte einen Bogen aus der Baukunst vor 4000 Jahren bis in die Gegenwart (siehe Bild).  Er war zwei Mal in Ägypten, nicht nur aus Interesse an der Baukunst, sondern auch um sein Patenkind kennen zu lernen. 

Ein Dankeschön Jenen, die uns unterstützt haben, es war eine sehr gelungene Veranstaltung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Einige von uns haben die Gelegenheit genutzt, um am 17. November den Dichter und Befreiungstheologen aus Nicaragua in St. Veit zu treffen.

Es gab eine Lesung mit sehr poetischen, lyrischen Texten. Die Politik war ausgespart, einzig ein aktuelles Thema hat Ernesto Cardenal angesprochen: Der Plan eines neuen Kanals durch Mittelamerika, den die Chinesen als Verbindung von Ozean und Pazifik bauen wollen. Wobei die offensichtlich korrupte Regierung nicht hinter den Bauern und der Bevölkerung Nicaraguas steht.

beiliegend ein sehr gut geführtes Interview, das Erwin Hirtenfelder geführt hat und am 16. November in der KLEINE ZEITUNG veröffentlicht wurde. Ein wichtiger Auszug:

"Der Feind ist nur einer: Der Mammon, der Geld-Gott, der Geld-Kult, überhaupt alles, was Kapitalismus ist. Die daraus resultierende Ungerechtigkeit in der Welt macht mich sehr traurig. Die Botschaft Jesu lässt sich ja auch in dem einen Wunsch zusammenfassen, dass diese Ungerechtigkeit ein Ende haben möge, dass eine brüderliche Gesellschaft kommen möge, das Reich Gottes."

Beiliegend noch einige Bilder.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Man soll die Feste feiern.................trotz verregnetem Sommer haben wir uns entschlossen, das Fest wie geplant, am 13.September zu veranstalten. Ca. 50 Erwachsene und etliche Kinder sind unserer Einladung auf den Kinderspielplatz am Müllnerfeld gefolgt. Kulinarisch hat uns Herbert Schoba mit Grillspezialitäten vom Steiner/Lansach und den unübertroffenen Seidler-Semmeln verwöhnt. Ferenc Zlata hat für die musikalische Umrahmung gesorgt.

Vielen Dank dem "harten Kern" des Bürgerforums und Herbert Doppler für die geleistete Arbeit. Der Erfolg hat uns bestätigt, wir wollen dieses Fest zu einer fixen Veranstaltung 1x im Jahr machen. 

Einige Fotos von unserem Fest sollen Geschmack auf unsere nächste Veranstaltung machen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wir laden herzlich ein zum Nachbarschaftstreffen anlässlich des 10 jähriger Bestands des Bürgerforums.

Wann: Samstag, 13. September, 14.00 Uhr

Wo: Spielplatz am Müllnerfeld

Bei Kaffee und Grillspezialitäten sowie dazu passenden Getränken wollen wir kurz zurück blicken, über aktuelle Themen plaudern und auch über diverse Ideen für die Zukunft diskutieren!

Unkostenbeitrag: für Erwachsene € 10,-- - Kinder frei

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.
Für ein Zelt bei schlechtem Wetter ist gesorgt.

Herzlich Willkommen! Der Vorstand

Veranstaltungsort* : Spielplatz am Müllnerfeld
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei beiden Konzerten wurden wir als MUTBÜRGER gestärkt - und das gibt wieder Kraft! Neil Young (siehe Bild), am 23. Juli in der Wiener Stadthalle mit seinem Song "Who`s gonna stand up and save the world" und Wecker/Kirchschlager, am 6. August auf der Ruine Finkenstein (siehe Foto) mit dem Protestlied "Empört Euch" !

Beide Konzerte waren großartig und bleiben in Erinnerung. Zur Nachahmung nur zu empfehlen!

Go to top