Stick-Folder

Suchen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Seitens des Bürgerforums haben wir immer gefordert die Bürger frühzeitig in Entscheidungsprozesse einzubinden. Weiters haben wir darauf aufmerksam gemacht dass das Projekt Eisenbahnüberbrückung Weißenstein, wenigRücksicht auf die Schwächsten unserer Mitbürger, die Kinder, Alten und mobilitätsmäßig Beeinträchtigten nimmt. Wir haben auf die notwendige Sicherheit auf den Gemeindestraßen hingewiesen, unter anderem mit Schreiben an die Gemeindevertretung,

z.B. 12.04.2013, 17.04.2013, 12.10.2013, sowie bei den Besprechungen bei denen wir anwesend waren.

Leider zeigt uns der Artikel vom 2.10.2014 in der KLEINE ZEITUNG wie berechtigt  unsere Kritik war. Und es gibt noch einige Straßenstellen bei diesen Projekten, die Verschlechterungen betreffend Sicherheit bringen.

Was die im Artikel angesprochenen Behörden, die solchen Unsinn als "sicher" beurteilen, betrifft, haben wir den Eindruck erhalten, dass die entsprechenden Gutachten oft den Anschein erwecken, dass die höchste Priorität nur darin liegt, den Auftraggeber (oder vielleicht Politiker?) zufrieden zu stellen. Alle Bürgerinitiativen können das gleiche Lied singen. Über Schlampigkeiten und oberflächliche Arbeiten von Behörden und Amtssachverständigen, die von uns Bürger bezahlt werden, darüber wird noch zu berichten sein.

Betreffend Verbesserungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität bemühen wir uns sehr, wir verweisen auf unser Schreiben vom 07.07.2014. Wie ernst diese Themen wo anders genommen werden entnehmen Sie bitte der beiliegenden Studie. Der Erfolg gibt Ihnen recht. Also: unbedingt lesen!

Go to top